Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) 

Die gesetzlichen Krankenkassen treten für eine gute und ausreichende medizinische Versorgung ihrer Mitglieder ein. Sie sind dabei gesetzlich verpflichtet, nur solche medizinisch notwendige Beratungen, Untersuchungen und Operationen zu erstatten, die „ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sind und das Maß des Notwendigen nicht überschreiten.“(§ 12 Abs. 1 SGB V)

 

Über diesen engen gesetzlichen Rahmen hinaus gibt es eine Vielzahl von Untersuchungen, die im Einzelfall sinnvoll sind und den persönlichen Bedürfnissen des Patienten/der Patientin Rechnung tragen, die aber von den gesetzlichen Krankenkassen nicht erstattet werden. Solche sog. „Individuellen Gesundheits-Leistungen,kurz IGeL genannt, sind Beratungen, Untersuchungen und Operationen, die medizinisch sinnvoll, ärztlich empfehlenswert, aber nicht unbedingt lebensnotwendig sind. Sie ermöglichen Ihnen aber eine optimale Sicherheit in der Vorsorge sowie ein Höchstmaß an gesundheitlichem Wohlbefinden.

 

Sie müssen diese zusätzlichen Leistungen nicht nutzen, dennoch lassen sich dadurch viele Erkrankungen frühzeitiger erkennen und damit erfolgreicher behandeln. Als gesetzliche versicherte Patientin müssen sie die IGeL-Leistungen selbst bezahlen, erreichen damit aber auch eine Vorsorgesicherheit, die der von privat Versicherten vergleichbar ist. Die Leistungen werden nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) abgerechnet.

 

Ich informiere Sie gerne, welche IGeL-Leistungen wir in unserer Praxis anbieten, in welchem Altersbereich und in welchen Fällen sie sinnvoll sind. Meine Mitarbeiterinnen und ich geben Ihnen gerne weitere Auskünfte zum Thema „Individuelle Gesundheitsleistungen“.


Auf den nachfolgenden Seiten stelle ich Ihnen einige dieser medizinisch sinnvollen "Individuellen Gesundheitsleistungen" meiner Praxis vor.

zur Krebsvorsorge

zur Schwangerschaft 

Laboruntersuchungen